↑ Zurück zu aus dem Vereinsleben

17.01.2014: Bericht zur 2. Mitgliederversammlung vom 17.01.2014

Am 17. Januar 2014 fand die zweite Mitgliederversammlung unseres Vereins im Gastraum der Traube statt. Zu der Versammlung konnte unsere Vorsitzende des Vorstandes Frau Doris Seitz ca. 50% der Mitglieder begrüßen.

Frau Seitz berichtete ausführlich und detailliert über die umfangreichen Aktivitäten im zurückliegenden Kalenderjahr. Eine hervorzuhebende Veranstaltung war das Gugelhupfcafé mit Herrn Jacobi.

Die inhaltliche Arbeit des Jahres 2013 wurde in 337 Stunden geleistet, das entspricht 40 – 45 Veranstaltungsstunden pro Monat in der ersten Jahreshälfte. Aufgrund der Bauarbeiten in der Birkenstraße reduzierte sich diese Leistung auf ca. 20 Stunden monatlich von September bis Dezember durch ein gekürzte Programm.

Eine erste und öffentliche Würdigung dieser Arbeit hat zur Freude der Aktiven die Holzschuhstiftung im September 2013 getätigt und bei einer zweckbestimmten Spendenübergabe zu Ausdruck gebracht, dass „die Stiftung die Aktivitäten der Traube Spielberg verfolgt und den gesellschaftlichen Wert der Initiative erkannt hat. Inzwischen wurde ein attraktives Familienzentrum aufgebaut, das auch als Vorbild für andere Ortsteile dienen kann. Es gelingt, die Bevölkerung mit einzubeziehen und verschiedene Interessen zu vernetzen.“

Mit den Schlussworten verwies Frau Seitz auf eine vierjährige intensive Aufbau- und Basisarbeit und drückte ihren Abschied aus der Führungsebene des Vereins aus. Frau Seitz brachte zu Ausdruck, dass das Haus gut bestellt ist. Es liegt ein klares Konzept und eine gute finanzielle Grundlage vor. Allen dankte Frau Seitz, die dazu beigetragen haben.

Es macht Sinn und Freude, sich zu engagieren und einen Beitrag zu mehr Mitmenschlichkeit zu leisten.

Dazu ermutigte sie die anwesenden Mitglieder ausdrücklich.

Mit dem Schlusswort wünschte sie alles Gute den Anwesenden und dem Familien- und Bürgertreff Traube Spielberg e.V.

Der anschließende Bericht des Kassierers bestätigte die Worte von Frau Seitz für ein gut bestelltes Haus. Die zur Verfügung stehenden Geldmittel schaffen die Basis, die geleistete Arbeit der Vergangenheit in der Zukunft fortzusetzen.

Mit dem folgenden Tagesordnungspunkt ergriff Herr Krennrich als Kassenprüfer das Wort. Er berichtete von einer sehr ordentlichen Buchführung und gratulierte zu der guten Arbeit.

Anschließend rief Herr Krennrich zur Entlastung der gesamten Vorstandschaft zur Abstimmung auf. Die anwesenden Vereinsmitglieder erteilten dem Vorstand durch Handzeichen, ohne Gegenstimme und Enthaltung, die Entlastung.

Unter dem Punkt Neuwahlen übergab Frau Seitz Herrn Ortsvorsteher Reinhard Haas das Wort, um die erforderlichen Neuwahlen des Vorstandes durchzuführen. Neben der ersten Vorsitzenden stand auch Frau Christa Schwelm als zweite Vorsitzende für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung.

der neue Vorstand (v.l.:) Helmut Müller, Manfred Mangler, Martin Hauser

Nach Aufruf jeder einzelnen Position stellten sich die Herren

  • Manfred Mangler   >als erster Vorsitzender<
  • Helmut Müller        >als zweiter Vorsitzender<
  • Martin Hauser        >als Schatzmeister<

zur Wahl. Alle Kandidaten wurden ohne Gegenstimme gewählt.

Manfred Mangler dankt Doris Seitz…

In einer ersten Amtshandlung überreichte der neu gewählte erste Vorsitzende ein Präsent, als kleiner Ausdruck des Dankes für die geleisteten Arbeiten an die ausscheidenden Vorstandsmitglieder:

 

 

… Christa Schwelm …

 

  • Frau Doris Seitz, erste Vorsitzende
  • Frau Christa Schwelm, zweite Vorsitzende und
  • Frau Marina Kessler für die Organisation des Sonntagscafé und die Umsetzung der Öffentlichkeitsarbeit

.. und Marina Kessler

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurden noch einige Punkte, wie z.B. Familienbeitrag, Mitgliederwerbung und mehr angesprochen.

Der neuen Verwaltung wurde viel Erfolg und gutes Wirken im Interesse der Vereins „Familien- und Bürgertreff Traube Spielberg e.V.“ gewünscht.