CLOWNworkshop

Einen Tag nach Aschermittwoch startete ein Clown Workshop für Kinder in der Traube in Spielberg.

ecics_21267_30715Dass Fasching schon vorbei war, hielt die 13 spielfreudigen Kinder nicht davon ab, sich zwei Tage lang auf die wunderbare Suche nach ihrem eigenen Clown zu begeben. Angeleitet von Frau Jessica Scherer (Theaterpädagogin und Clownin) wurden zu Anfang einige Kennenlernspiele, Körperaufwärmungen und Aufmerksamkeitsübungen gemacht, die als Grundlage des weiteren Clownsspiels dienten.

Jetzt waren die Kinder bereit, das Heiligtum eines Clowns zu empfangen – die Rote Nase. Nach dem rituellen Aufsetzen der Nase konnte das Clownspiel beginnen. Unzählige Übungen und Improvisationen zu den Themen Körpersprache, Mimik, Gefühle, Clownsprache und Requisitenverfremdung durchzogen den ersten Workshoptag. Trotz der vielen Arbeit hörte man immer wieder ein heiteres Lachen, das durch die Kinderschar zog.

Am zweiten Tag beschäftigten sich die Kinder hauptsächlich mit der bevorstehenden Präsentation, die für den Nachmittag vor Eltern, Geschwistern, Verwandten und Freunden geplant war. Jede Clownnummer wurde vorgespielt und die passende Besetzung gesucht, neue Nummern im Nu erfunden und fleißig geprobt. Die restliche Zeit wurde genutzt, um das perfekt passende Kostüm auszusuchen und die Bühne für die Aufführung vorzubereiten.

Kurz danach wartete auch schon das Publikum auf die frischgebackenen Clowns. Die Show konnte nach einem dreimaligen Toi, toi, toi beginnen. Neben Jonglage- und Seifenblasennummern konnte das Publikum ein Verliebtes Clownpärchen bewundern und sogar eine waghalsige artistische Clownsnummer bestaunen. Mit tosendem Applaus endete die Aufführung und somit auch zwei spannende und lustige Tage im Familien- und Bürgertreff Traube Spielberg.