10.02.2017: Jahres-Hauptversammlung der Traube Spielberg e.V.

Am 10. Februar 2017 fand im Saal des Vereinslokals Traube die Mitgliederversammlung unseres Vereins statt. Die Einladung zur Versammlung war ordnungsgemäß im Mitteilungsblatt, durch persönliche Einladung, auf der Homepage des Vereins und der Gemeinde bekanntgegeben worden. Zur Versammlung selbst erschienen 18 Mitglieder des Vereins.

Um 20:00 Uhr eröffnete der Vorsitzende des Vereins die Sitzung und begrüßte auch unsere beiden Spielberger Gemeinderäte und Vereinsmitglieder, die Herren Klaus Steigerwald und Reinhard Haas. Ohne Zeitverzug waren die beiden Tagesordnungspunkte 1 und 2 schnell abgehandelt.

Der Tagesordnungspunkt 3 war mit Schwerpunkt als Rechenschaftsbericht auf die Angebote des Vereins ausgerichtet. Zunächst wurde noch ein Blick auf die Mitgliederentwicklung geworfen: 59 Mitglieder tragen den Verein.

Von den Angeboten liegt ein Schwerpunkt auf der Kleinkindgruppe von Frau Fey (Familienzentrum). Durch die Unterstützung des Landratsamtes können wir seit Februar 2017 dieses Angebot jungen Eltern mit Kleinkindern nunmehr wöchentlich anbieten. Ein weiteres Angebot ist „Malen und Gestalten“. Aufgrund der Nachfrage weiteten wird das Angebot aus.

Die Vortragsreihe „Erziehungsfragen“ erfuhr eine Kürzung. Die Nachfrage, das Interesse an den Themen ist sehr gering. Wir würden uns freuen, wenn hier aus dem Kreis der adressierten jungen Familien neue Nachfrage entstünde.

Neben diesem Schwerpunkt „Familie“ planen wir, wie auch 2016, weitere Events. Neben Ausstellungen bleiben Musikveranstaltungen, wie 2016, auch weiterhin im Angebot unseres Vereins.

Die Kreativität soll, wie 2016, auch 2017 nicht zu kurz kommen. Der Workshop „Flechten mit Weide“ fand bereits statt. Im zweiten Halbjahr ist ein Workshop „Keramikarbeiten“ in der Planung.

Ganz NEU in unserem Angebot ist der Abend „Spielberger Gespräche“. Unsere Zahnärztin, Frau Susanne Schindelhauer, initiierte diese Gesprächsreihe. In loser Reihenfolge werden aktuelle Themen, möglichst durch Mitbürger getragen, vorgestellt. Ein einführender Vortrag soll eine anschließende Diskussion, einen Austausch fördern. Der Gedankenaustausch wird auch mit einem Angebot an Getränken unterstützt.

Unser über die Ortsgrenzen hinaus bekanntes Angebot „Höfel’s MostKultur“ darf an dieser Stelle der Anlistung nicht fehlen. Wir freuen uns, den Gästen dieses Event auch 2017 wieder anbieten zu können.

Mit Beginn der Frühlingstage steht „NEU“ das Boule- und Schachspielen im Traubegarten im Angebot für unsere Mitbürger. Wir freuen uns, wenn die beiden Spielarten durch interessierte Bewohner und Gäste reichlich zur Nutzung kommen.

Auch die Vermietung der Räumlichkeiten für private Feiern als Angebot an die Bevölkerung gehört in die Anlistung der Aktivitäten des Vereins. Wir benötigen die Mieteinnahmen für unsere Angebote und die Unterhaltung des Gebäudes.

Am Schluss musste erwähnt werden, dass die monetäre Förderung der Familienzentren (hatten wir in den letzten beiden Jahren nicht erhalten) durch das Landratsamt nicht mehr erfolgt. Der Kreisrat hat der Verwaltung die Geldmittel (Euro 75.000,00) dafür gestrichen.

Wir selbst bekommen eine Förderung in der Person von Frau Fey durch das Landratsamt. Diese Unterstützung ist sehr wertvoll.

Mit einem Aufruf an die Mitglieder (hier auch Interessierte) schloss der Vorsitzende den TOP. In der Gemeinde sind viele junge Familien, deren Großeltern weit weg wohnen. Für die Betreuung der Kinder werden „Freiwillige“ gesucht. Es geht dabei um eine überschaubare Abwesenheit der Erziehungsperson, z.B. bei Arztbesuchen, größeren Einkäufen, etc. Ein solches Angebot zur Unterstützung wird z.B. in der Stadt Karlsruhe gelebt.

Der TOP 4 Kassenbericht zeigte einen um 25,63 % reduzierten Kassenbestand. Dieser Geldabfluss resultiert im Wesentlichen aus den ausgeführten Instandhaltungsarbeiten in der Herrentoilette, dem Flur und dem Eingang ins Gebäude. Der Gesamtaufwand aller Aktivitäten umfasste Euro 13.587,00.

Der TOP 5 war schnell abgehandelt. Die vorgenommene Kassenprüfung durch Frau Andrea Haas brachte ein positives Ergebnis. Die Prüfung führte zu keinen Beanstandungen.

Den TOP 6 „Entlastung des Vorstandes“ übernahm Herr Gemeinderat Reinhard Haas. Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig.

Auch den TOP 7 „Neuwahlen des Vorstandes“ begleitete Herr Gemeinderat Reinhard Haas. Die BeisitzerIn, Frau Elisabeth Schüssler, die Herren Peter Hoffmann und Christian Dahlinger wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Unter dem TOP 8 „Informationen zur Laufzeit des Pachtvertrages“ informierte der Vorsitzende über die automatisch eingetretene Verlängerung des Vertrages. Von beiden Vertragspartnern wurden keine Aktivitäten zu dem Vertrag entwickelt, so dass eine festgeschriebene Verlängerung erfolgte.

Der TOP 9 „Planung eines Frühlingsfestes zur Eröffnung der Boule- und Schach-Saison im Garten der Traube“ umfasste die Information über einen angedachten Ablauf. Wichtig dabei war aber der Aufruf zur Unterstützung bei den Arbeiten für das Fest. Wir brauchen Helfer, war die wichtige Botschaft.

Anträge/Verschiedenes war im TOP 10 adressiert. Für die Sitzung selbst lagen keine Anträge vor. Die Mitglieder griffen unter diesem Punkt das Thema „Instandsetzung des Gebäudes“ auf. Der Vorstandschaft wurde empfohlen, einen Antrag aus dem Vereinförderungsbudget der Gemeinde zu stellen. Dabei wurde der Gemeinderatsbeschluss, keine Geldmittel für das Gebäude Traube, ausgeblendet.

Zum Schluss der Versammlung dankte der Vorsitzende allen Helfern, Unterstützern und den Kuchenbäckerinnen für die geleistete Arbeit während des vergangenen Jahres.